Der Pinkus Research Blog dokumentiert und reflektiert die Entstehung der Pinkus Familienbiografie von Erich Keller, der seit dem Frühjahr 2014 an diesem Projekt arbeitet. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf der Sichtbarmachung bisher unpublizierter Bildinhalte aus und vom Familienarchiv sowie der schrittweisen historischen Kontextualisierung dieser Objekte als Quellenmaterialien.

Das Pinkus-Projekt wird geleitet von Erich Keller. Es wird finanziell unterstützt vom Fonds Forschung Ellen Rifkin Hill des Schweizerischen Sozialarchivs Zürich und der Stiftung Studienbibliothek zur Geschichte der ArbeiterInnenbewegung Zürich.

Das Projekt wird weiterhin unterstützt von der Zentralbibliothek Zürich und der Forschungsstelle für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte des Historischen Seminars der Universität Zürich.